Familiencamps

 

 

Nach den guten Erfahrungen des letzten Jahres bieten wir in diesem Jahr zwei Familiencamps an. Die Termine bieten sich sehr zum Kennenlernen unserer Gemeinschaft für Familien mit Kindern an, vor allem auch wenn ihr einen Eindruck bekommen wollt, wie wir Schule leben wollen. Aber auch wenn ihr einfach mit euren Kindern eine Auszeit, eben eine Familienzeit, erleben möchtet, seid hier herzlich willkommen. Beide Termine sind unabhängig von einander buchbar.

In den Camps eröffnen wir gemeinsame Forschungsräume, um mit uns selbst und den Kindern tiefer in Kontakt zu kommen. Wir erkunden, was es dafür Innen wie Außen braucht.

Wir erfahren unsere Ressourcen und Grenzen im Miteinander und im Sein mit unseren Kindern. Wir unterstützen uns gegenseitig, erforschen täglich ein Thema genauer und tauschen uns dazu aus.

Viel Zeit mit den Kindern und Frei-räume prägen unseren Tag.

 

 

Ostercamp18. bis 23. April 2017

Familie erleben in Gemeinschaft mit dem Schwerpunkt  "Bindung erforschen"  

                             
Im Frühlingscamp eröffnen wir einen gemeinsamen Forschungsraum, um mit uns selbst und den Kindern tiefer in Kontakt zu kommen. Uns ist es ein Anliegen, gemeinsam eine Atmosphäre zu kreieren, in der wir Verbundenheit und Präsenz mit den Kindern und untereinander leben und erleben.    

Fragen, die wir uns stellen werden, sind unter anderem:
Wie können wir mit uns selbst ganz verbunden und dabei gleichzeitig präsent für unsere Kinder sein?
Wie können wir die Bindung zu unseren Kindern so gestalten, dass sie in ihrer eigenen emotionalen Reifeentwicklung sowie in ihrer Potentialentfaltung unterstützt werden?



Pfingstcamp 2. bis 5. Juni 2017

Schule erleben in Gemeinschaft mit dem Schwerpunkt "Lernen erforschen"

Im Pfingstcamp eröffnen wir den gemeinsamen Forschungsraum für unsere eigenen Erfahrungen und Vorstellungen zum Thema Lernen und Schule und einen tiefen Austausch darüber sowie einen Erlebensraum, in dem neue Erfahrungen möglich sind.

Mit Inputvorträgen, Meditationen und spielerischen Einheiten erforschen wir, wie Themen wie Bindung, Lebensprozesse, Autonomie, Grenzen, Potentialentfaltung, Begeisterung zusammen spielen. Wir stellen uns die Fragen, wie Lernen ganz natürlich geschieht und welches Umfeld unsere Kinder und uns dabei optimal unterstützen kann, also wie ein Lebenslernort für alle Generationen aussehen muss.

Fragen, die wir uns stellen werden, sind unter anderem:
Was braucht ein Dorf, um ein Kind ins Leben zu begleiten?

Wie sieht Schule von morgen aus?

 

Team

Sonja Wiesend

- Musikpädagogin

- zur Zeit Lernbegleiterin in der Arco Schule (Schweiz)

Peter Ryser

- Heilpraktiker für Psychotherapie

- viel Erfahrung in Gruppenleitung und Sharings

Julius Kubisch

- Wildnispädagoge

- langjährige Erfahrung mit Kinderferienfreizeiten

- Vater eines wunderbaren 2-jährigen Sohnes

Veranstaltungsort


Das Gelände des Lebenslernorts Am Windberg, Am Windberg 1, 99625 Beichlingen

 

Anmeldung


Folgt in Kürze